"Pionier der weiblichen Intimchirurgie"
BUNTE über Prof. Gress

Vaginalstraffung / Vagina OP

Durch Geburten wird die Dehnbarkeit der Vagina häufig überstrapaziert. Auch hormonelle Veränderungen können dafür sorgen, dass die Vagina nicht mehr so straff ist wie noch vor einigen Jahren. Die Folge dieser körperlichen Veränderung: Die Frauen und ihre Partner spüren beim Sex weniger. Es macht einfach nicht mehr so viel Spaß wie früher, weil die intensive Stimulation verloren gegangen ist. Manchmal schläft das Liebesleben sogar ganz ein, die Zärtlichkeit geht verloren. Viele Frauen und auch Paare empfinden diese Situation als sehr belastend.

Über 3.500 Frauen haben sich dazu entschieden, sich in unserer Münchner Klinik helfen zu lassen. Seit 1995 sind wir auf Genitaloperationen (Vagina OP) spezialisiert. Wir haben eigene operative Techniken entwickelt, die zu den höchsten internationalen Standards zählen.
 

Der Eingriff (Scheiden OP)

Bei einer Vaginalstraffung geht es darum, ihre Scheide zu verengen. Sie wird praktisch verjüngt und wieder anschmiegsam. Auch sehr starke Ausweitungen – etwa wenn Sie mehrere Kinder geboren haben – können wir korrigieren. Inkontinenzbeschwerden werden behoben. Durch den Einsatz eines Laserskalpells arbeiten wir besonders präzise und beschleunigen so den Heilungsprozess stark.

Ziel des Eingriffes

1. Der Scheidendurchmesser wird verengt. Dies geschieht durch Entnahme von Vaginalhaut an der hinteren Vaginalwand, bei extrem weiter Scheide und bei Harninkontinenz auch an der Vaginalvorderwand. Die alleinige Entnahme überschüssiger Vaginalhaut hat aber keinen langen Effekt, da die Vaginalhaut sehr dehnbar ist und sich der Vaginaldurchmesser bald wieder ausweiten würde.

2. Die Vaginalwand wird durch körpereigenes Fettgewebe unterfüttert und verdickt. Dadurch wird eine zusätzliche Verengung der Vagina erreicht, eine weiche Aufpolsterung, ohne zusätzliche Schnitte und Narben. Das Fettgewebe wird dazu an den Außenseiten der Oberschenkel entnommen, speziell aufbereitet und zirkulär im mittleren Vaginalabschnitt (dieser Abschnitt ist in der Vagina am sensibelsten) durch eine feine Kanüle unter die Vaginalhaut eingebracht.

3. Danach wird das Gewebe gestrafft, das die Vagina von außen umgibt. Das sind Schichten und Platten aus festem Bindegewebe (Faszien) sowie die die Vagina umgebende Muskulatur des Beckenbodens. Die Vagina erhält so von außen Stütze und Festigkeit und wird wieder aufgerichtet, wie in jungen Jahren. Das ist der entscheidende Schritt, der für die Dauerhaftigkeit des Behandlungserfolges sorgt.

 

Vagina im Querschnitt mit umliegender Beckenbodenmuskulatur (rot) und der Bindegewebsschicht (weiss) unterhalb der Vagina. Entfernung eines Segmentes an der Vaginalhinterwand über die gesamte Vaginallänge (orange Markierung).

 

Straffen der Bindegewebsschicht (Faszie), Straffung der Beckenbodenmuskulatur,
Unterfütterung mit Fettgewebe (gelb)

 

Diese Technik stellt die Maximalvariante des medizinisch Machbaren dar und ist äußerst erfolgreich und effektiv. Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass bislang jede Patientin mit dem Operationsergebnis hochzufrieden war.

Was wir durch die Operation erreichen können, ist die optimale anatomische Grundlage für eine perfekte sexuelle Stimulation zu schaffen.

Nach dem Eingriff

Es entstehen keine äußeren Narben und die Fäden sind selbstauflösend. Sie müssen nach dem Eingriff einige Wochen auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichten. Postoperative Schmerzen sind in der Regel nicht sehr stark ausgeprägt, vielmehr besteht ein diffuses Druckgefühl im Dammbereich für wenige Tage nach dem Eingriff.

Eine Straffung der Vagina hält in der Regel ein Leben lang.

Insgesamt werden Sie drei Mal zu Gast bei uns sein. In einem ersten Beratungsgespräch und einer Voruntersuchung informieren wir Sie über den operativen Eingriff. An einem zweiten Termin führen wir die Operation durch. Der Eingriff ist mit einer Vollnarkose und einem kurzen Aufenthalt in der Klinik verbunden. An einem dritten Termin findet eine Nachsorge-Untersuchung statt. 
 

Videos zur Vaginalstraffung

Diese kurzen Videos geben Ihnen einen Eindruck davon, wie die Eingriffe ablaufen:

Video: Vaginalstraffung durch Eigenfett-Unterfüllung

Video: Vaginalverengung durch Gewebestraffung

Zu allen Eingriffen bieten wir weiteres Informationsmaterial an. Wir beraten Sie gerne individuell. Hier können Sie weitere Infos anfordern.

Info anfordern


Operationsvorbereitung und Nachsorge bei der Vaginalstraffung

Vaginalstraffung - Vor der Operation

Ein Aufklärungs- und Beratungsgespräch mit Voruntersuchung sollte mindestens 14 Tage vor dem Eingriff erfolgen. Nach diesem Gespräch erhalten Sie alle relevanten Unterlagen, die Sie bitte in Ruhe lesen und am Tag des Eingriffs unterschrieben mitbringen. Zur Reservierung Ihres Operationstermins ist eine Anzahlung von 500 Euro erforderlich die selbstverständlich mit den OP-Kosten verrechnet wird.

Am Tag des Eingriffs werden Sie noch einmal untersucht und alle noch bestehenden Fragen können geklärt und besprochen werden.  Ihr Schambereich sollte für den jeweiligen Eingriff vollkommen rasiert sein. Wenige Stunden vor der Operation nehmen Sie bitte ein Schmerzmittel und ein Antibiotikum. Das Rezept dafür erhalten Sie beim Beratungsgespräch. Natürlich sagen wir Ihnen ganz genau, wie Sie diese Medikamente anwenden sollen. Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie zum Beispiel Aspirin, ASS oder Marcumar, sollten mindestens 14 Tage vor der Operation abgesetzt werden. Sprechen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Hausarzt ab.

Bei der Vaginalstraffung durch Eigenfett ist eine örtliche Betäubung ausreichend. Falls Sie es wünschen, geben wir Ihnen auch zusätzlich ein beruhigendes Medikament. 
Die Vaginalstraffung durch Gewebe und Muskelstraffung wird in Vollnarkose durchgeführt. Hierzu ist es nötig, dass Sie am Tag der Operation nüchtern sind. Am Tag vor der Operation sollten Sie viel Wasser trinken auch bei der Ernährung auf einen weichen Stuhlgang achten.

Vaginalstraffung - Nach der Operation

Die erste Nacht ist in der Regel mit einem Brennen und einem geringen Schmerzgefühl verbunden. Am nächsten Tag lässt dies aber deutlich nach oder ist bereits komplett verschwunden. Häufig ist ein Druckgefühl, das sich nach einigen Tagen wieder gibt und in verminderter Ausprägung einige Wochen anhalten kann. Das Antibiotikum sollten Sie auf jeden Fall wie im Beipackzettel beschrieben bis zum Ende einnehmen, das Schmerzmittel nach Bedarf, mindestens jedoch bis zum zweiten postoperativen Tag.

In der Zeit nach der Operation sollten Sie viel Wasser trinken und auch durch die Ernährung auf weichen Stuhlgang achten. Sie können am zweiten Tag nach der Vaginalverjüngung wieder duschen. Bitte verwenden Sie dafür in der ersten Woche nur klares, handwarmes Wasser ohne Seife. Kamille-Sitzbäder sind ab dem dritten Tag möglich und empfehlenswert. Die Fäden sind selbst auflösend und brauchen nicht gezogen zu werden

Die Operation wird Sie in Ihrem Alltag nicht lange beeinträchtigen. Anfängliche Schwellungen und ein leichter Bluterguss klingen nach wenigen Tagen ab. Die verbleibende, kaum mehr sichtbare Schwellung, vergeht langsam in den nächsten Monaten.

Wir empfehlen in den ersten drei Wochen nach der Operation während Ihrer Regelblutung keine Tampons, sondern Binden zu verwenden. Mit dem ersten Geschlechtsverkehr sollten Sie mindestens sechs Wochen warten. Die Wunden sind zwar bereits verschlossen, aber noch nicht sehr stabil. Vor dieser Zeit könnten sich die Wunden durch starke mechanische Belastung und Reibung wieder öffnen. Diese Belastungen, die auch z.B. bei Sportarten wie Reiten, Radfahren oder Joggen auftreten, sollten Sie in den ersten sechs Wochen aussetzen. Bitte besuchen Sie für zwei Monate keine Sauna.
 

INFORMATION UND DARSTELLUNGEN IN DER JÜNGSTEN PUBLIKATION VON PROF. GRESS

Ästhetische Chirurgie, April 2011

Fachveröffentlichung:
Form- und funktionsverbessernde Eingriffe im weiblichen Genitalbereich.

Stefan Gress, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie

Als PDF herunterladen

 
 

Fragen zur Vaginalstraffung

Wie viele Termine  sind nötig?
Bei ambulanten Vaginalstraffungen (Unterfütterung mit Eigenfett) sind insgesamt drei Termine notwendig:
Beratung/Voruntersuchung, Operation und die Nachuntersuchung am Morgen nach dem Eingriff .. Beratung und Eingriff dürfen nicht am gleichen Tag stattfinden. Zwischen dem Beratungs- und dem Operationstermin ist ein zeitlicher Abstand von mindestens 24 Stunden vorgeschrieben. Besser sind 14 Tage, damit Sie sich den Eingriff auch in Ruhe überlegen können. Im Falle einer Operation sollten Sie unbedingt eine Nacht in München bleiben. Gerne sind wir Ihnen bei der Wahl eines passenden Hotels behilflich.

Bei stationären Vaginalstraffungen (Gewebestraffung, Beckenbodenplastik) sind auch drei Termine notwendig: Beratung/Voruntersuchung, Operation und eine   Nachuntersuchung ca. sechs Wochen nach dem Eingriff. Beratung und Eingriff dürfen nicht am gleichen Tag stattfinden. Zwischen dem Beratungs- und dem Operationstermin ist ein zeitlicher Abstand von mindestens 7-14 Tagen sinnvoll, damit Sie sich den Eingriff auch in Ruhe überlegen können. 

Wie kann ich mich individuell informieren?
Hier können Sie kostenlos und unverbindlich weitere Informationen anfordern oder ein Beratungsgespräch vereinbaren. Wir haben ein Beratungstelefon für Sie eingerichtet. Unter der Nummer 089 24 22 39 22 können Sie sich individuell, Kostenlos und unverbindlich über Ihren Operationswunsch beraten lassen.

Welche Zyklusphase ist für den Eingriff am günstigsten?
Ihre Zyklusphase spielt für den Eingriff keine Rolle, d.h. die Operation kann auch während der „Tage“ stattfinden. Sie sollten jedoch nach der Operation zwei Wochen lang kein Tampon, sondern eine Binde verwenden.

Wie groß sind die Risiken?
Es sind keine ernsthaften Risiken und Komplikationen mit einer Vaginalstraffung verbunden. Ihre individuellen Risiken, können erst nach der Voruntersuchung benannt werden.

Was ist für den Heilungserfolg wichtig?
Für den Heilungsverlauf ist es von ganz besonderer Bedeutung, dass Sie sich exakt an die Anweisungen des Arztes für das Verhalten nach der Operation halten.  Selbstverständlich stehen wir Ihnen ach nach der Operation für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wie lange muss ich auf Geschlechtsverkehr verzichten?
Nach einer Vaginalstraffung sollten Sie mindestens 6 Wochen abwarten bis Sie wieder Geschlechtsverkehr haben. Die Wunden schließen sich zwar bereits früher, sind aber nicht sehr stabil. Mechanische Belastung und Reibung vor dieser Zeit könnte die Wunden wieder aufreißen.

Wann kann ich wieder duschen?
Sie können am dritten Tag nach der Vaginalverjüngung wieder duschen. Allerdings sollten Sie für ungefähr 5 Tage nur klares, handwarmes Wasser oder eine ph-neutrale Seife verwenden. Kamille-Sitzbäder sind ab dem dritten Tag möglich.

Wann darf ich wieder Sport betreiben?
Vermeiden Sie mechanische Belastung für 6 Wochen, d.h. Sportarten wie Reiten, Radfahren und Joggen sollten Sie in dieser Zeit aussetzen.

Muss ich mit starken Schmerzen rechnen?
Bei der großen Zahl an Patientinnen, die wir bereits operiert und behandelt haben, hatten wir keinen einzigen Fall, in dem es postoperativ zu anhaltenden Schmerzen gekommen wäre. In der Regel ist die erste Nacht nach einer Vaginalstraffung mit einem Brennen und einem geringen bis mittelgradigen Schmerzgefühl verbunden. Dies lässt aber bereits am Folgetag des Eingriffes deutlich nach oder ist bereits komplett verschwunden. Sie werden zudem mit ausreichend Schmerzmitteln versorgt, so dass dies in der Regel kein Problem ist.

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr haben wir noch nicht beobachtet.

Sind Gefühlseinschränkungen zu erwarten?
Gefühlsstörungen und sexuelle Empfindungsstörungen sind nicht zu erwarten.

Müssen Fäden entfernt werden?
Nein, wir verwenden selbstauflösende Fäden.

Was kostet der Eingriff?
Die Kosten sind abhängig von der Art und Umfang der Behandlung (Eigenfettunterspritzung, Vaginalstraffung, Beckenbodenstraffung) und können zwischen 2500€ und 7000€ liegen. Einen verbindlichen Kostenvoranschlag können wir erst nach einer körperlichen Untersuchung und einem persönlichen Beratungsgespräch erstellen.

Wie sicher ist der Behandlungserfolg?
Wie bereits beschrieben, ist nach einer Untersuchung von MASTER und JOHNSON der Grad des Lustgewinns direkt proportional zu den Reibungskräften beim Geschlechtsverkehr. 

Ziel des Eingriffes ist es, eine bestehende Vaginalerweiterung zu korrigieren und eine anatomische Situation zu schaffen, die der einer jungen Frau vor Geburt eines Babys entspricht. Die Erfahrung zeigt, dass sich damit die Stimulationsfähigkeit sowohl bei der Frau und letzlich auch beim Mann beim Geschlechtsverkehr deutlich verbessern und steigern lässt und lustvoller Sex für beide wieder möglich wird. Natürlich kann dies nicht garantiert werden, so wie der Erfolg jeder medizinischen Behandlung niemals garantiert werden kann. 
Die Behandlung von Inkontinenzbeschwerden erfolgt in Zusammenarbeit mit Gynäkologen und ist in der Regel sehr erfolgreich.

Für welche Behandlung soll ich mich entscheiden?
Die Art des Eingriffs kann erst nach einer körperlichen Untersuchung entschieden werden. In der Untersuchung wird der Grad der vaginalen Erschlaffung bestimmt.

Wenn es darum geht, nur eine diskrete Verengung der Vagina zu erreichen, kann eine Unterspritzung der Vaginalwand mit körpereigenem Fettgewebe die erwünschte Wirkung erzielen. Bei stärkeren Erweiterungen ist die Straffung der Vagina ggf. mit Straffung der Beckenbodenmuskeln erforderlich. Bei gleichzeitigen Inkontinenzbeschwerden (unwillkürlicher Urinverlust), ist eine vaginale Beckenbodenstraffung erforderlich. Diese erfolgt in Kooperation mit erfahrenen Gynäkologen.

Wie kann ich mich individuell informieren?
Hier können Sie kostenlos und unverbindlich weitere Informationen anfordern oder ein Beratungsgespräch vereinbaren. Wir haben ein Beratungstelefon für Sie eingerichtet. Unter der Nummer 089 24 22 39 22 können Sie sich individuell, Kostenlos und unverbindlich über Ihren Operationswunsch beraten lassen.

Was passiert wenn ich meinen Termin nicht einhalten kann?
Beratungstermin:
Falls Sie einen Beratungstermin nicht einhalten können, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid unter: 089 24 22 39 22 oder info@sensualmedics.com.

Operationstermin: 
Zur Fixierung des Operationstermins ist eine Anzahlung in Höhe von 800 EUR notwendig, die mit den OP-Kosten verrechnet wird. 
Wenn Sie einen Operationstermin absagen müssen, so ist dies bis zu 3 Wochen vor dem Termin kostenfrei möglich, bis zu vierzehn Tagen vor der Operation behalten wir die Hälfte der Anzahlung ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für Stornierungen danach die Anzahlung zur Deckung unserer Kosten einbehalten müssen.

Stellen Sie eine Frage

Falls wir die Frage, nach der Sie suchen, noch nicht beantwortet haben, können Sie Ihre eigene Frage stellen und wir werden Sie so schnell wie möglich beantworten.

Stellen Sie eine Frage


nutzen Sie unser Glossar