Kontakt
Jetzt anfragen

Congress New York

Congress New York, 12/2018

„The Aston Baker Cutting Edge Aesthetic Surgery Symposium“

Im Dezember 2018 fand wieder der jährliche Jahreskongress „Cutting  Edge“ von Dr. Aston und Dr. Baker in New York statt. Austragungsort war das mondäne Midtown Hilton Hotel. Das Symposium ist der renommierteste Fachkongress in der Plastischen Chirurgie, ein Treffen der Weltbesten des Fachgebietes. Vortragende dürfen nur auf besondere Einladung der Kongresskomitees dort sprechen.

Lange Zeit war der Kongress ausschließlich auf Themen im Bereich des Gesichtes und des Halses konzentriert. Seit einigen Jahren nun haben sich die Themenkreise auf die Formung des gesamten Körpers ausgedehnt. Brustchirurgie, Formungen des Bauches und der Beine und Arme kamen hinzu. Seit 2018, also mit dem letzten Jahreskongress, wurde erstmals die weibliche Genitalchirurgie in das Vortragsspektrum mit aufgenommen.

Prof. Gress erhielt die Ehre für dieses Thema dort zu sprechen. Er hielt drei Vorträge, einmal über das „State of the Art“ der Schamlippenverkleinerung, über Rekonstruktionsmöglichkeiten nach fehlerhafter Schamlippenkorrektur sowie über chirurgische Möglichkeiten zur Verbesserung der sexuellen Stimulationsfähigkeit insbesondere nach Geburten, d.h. Vaginalstraffungen und Vaginalverengungen.

Der Vortrag über die maximalen Möglichkeiten einer Schamlippenverkleinerung bezog sich im Wesentlichen auf die Indikation und technische Durchführung der von Prof. Gress entwickelte „Composite Reduction Labiaplasty“. Diese Präsentation wurde mit großem Interesse der ca. 1000 Kongressteilnehmer aufgenommen. Diese Technik ist eine echte Innovation in der weiblichen Genitalchirurgie.

Der Vortrag der Rekonstruktion von Schamlippen, die durch fehlerhaften Voroperationen verpfuscht wurden, zeigte die häufigsten Fehler auf, die bei dieser Operation gemacht werden und die Möglichkeiten der Korrektur.

Viele Frauen leiden insbesondere nach Geburten unter einer deutlich verminderten sexuellen Stimulierbarkeit. Auf dem Kongress wurden insbesondere alternative Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt, die versuchen ohne chirurgische Korrekturen auszukommen. Prof Gress stellte in seinem Vortrag die operativen Lösungsmöglichkeiten einer Beckenbodenstraffung mit Verengung der Vagina und gleichzeitiger Unterfütterung der Vagina durch körpereigenes Fettgewebe dar.

Im Anschluss an die jeweiligen Themenvorträge konnten Fragen vom Auditorium gestellt werden.

Der Themenbereich der weiblichen Genitalchirurgie fand auf dem Kongress reges Interesse so dass von den Kongressveranstaltern ein Kongress allein über die weibliche Genitalchirurgie zusammen mit der New York University im Jahre 2020 angedacht ist.

Rückschau und Fotos...

zurück